Schulinformation 2019/2020 Nr. 21

PDF Download

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Manchmal geht es schneller, als man denkt. Und so kehren ab kommendem Montag, dem 15.06.2020 wieder alle Kinder der Nikolaus-Schule in ihren Unterricht zurück. Der Unterricht findet klassenintern, täglich für jeweils 4 Unterrichtsstunden statt – ohne den bisher vorgeschriebenen Mindestabstand.
Für die vom Ministerium vorgeschriebene Staffelung der Unterrichtsstartzeit ist der von uns bereits in den vergangenen Wochen praktizierte Zeitrhythmus - verbunden mit den verschiedenen Zugängen zum Gebäude - nutzbar. Die Kinder und Sie als Eltern sind bereits daran gewöhnt, so dass wir hier auf Bewährtes zurückgreifen können.
Die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, besteht weiterhin beim Betreten des Schulgeländes und auf allen Wegen, die Kinder und Erwachsene im Gebäude unternehmen, z.B. beim Gang zur Toilette oder bei einem eventuellen Raumwechsel.
Abgenommen werden kann die Maske im eigenen Klassenraum und in Zeiten auf dem Schulhof, wenn sich ausschließlich die eigene Klasse dort aufhält.

OGS
Das Ministerium hat darüber hinaus angeordnet, dass der OGS-Betrieb wieder aufgenommen werden soll – nach Klassengruppen getrennt. Auf Grund der zur Verfügung stehenden personellen Kapazitäten können wir die OGS-Betreuung nach der vierten Stunde bis 14.45 Uhr (G1, G4, G7, G8, G10) bzw. bis 15.00 Uhr (G2, G3, G5, G6, G9) anbieten. Die Teilnahme an dem Angebot ist freiwillig.
Die Anmeldung Ihres Bedarfs für den Zeitraum 15.06.2020 bis 26.6.2020 erfolgt verbindlich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und ist bis Freitag, den 12.06.2020, 10.00 Uhr möglich. Eine Anmeldung ist ausschließlich für den kompletten Zeitraum möglich (Vorgabe des Trägers).
Das Verlassen des Gebäudes durch die Kinder erfolgt an den Ein-/Ausgängen, die den einzelnen Klassen auch morgens früh zugeordnet sind.
Bitte beachten Sie, dass die Betreuung am Montag, den 15.06.2020 startet, die Verpflegung durch den Caterer jedoch erst ab Mittwoch, 17.06.2020 möglich ist. Bitte geben Sie Ihrem Kind für Montag und Dienstag ein ausreichendes Lunchpaket mit. Der Essensbeitrag für die betreuten Tage wird eingezogen.
AGs können nicht angeboten werden. Die Kinder werden den Tag in den Klassenräumen verbringen. In Notfällen kann es im Nachmittag zu einer Zusammenlegung von 2 Klassengruppen kommen. Falls Ihr Kind alleine nach Hause gehen darf, teilen Sie dies bitte in der Anmelde-Mail mit. Diese Übergangslösung für die OGS gilt bis zum 26.06.2020.

Notbetreuung
Die Notbetreuung entfällt ab dem 15.06.2020 ersatzlos.

Schulbus
Der Schulbus steht zur Nutzung zu den üblichen Zeiten des gültigen Fahrplans zur Verfügung. Da wir mit großem Aufwand eine Durchmischung der Klassengruppen sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag vermeiden, bedeutet die klassenübergreifende Anreise mit dem Schulbus ein erhöhtes Infektionsrisiko für alle. Selbstverständlich ist für den Transport eine Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. Doch der Mindestabstand kann im Bus in keiner Weise eingehalten werden. Insbesondere am Morgen steht – wenn alle Kinder wie üblich damit fahren würden – nicht für alle Kinder ein Sitzplatz zur Verfügung. Es ist also eng! Wir bitten Sie daher – wenn nicht unbedingt nötig – auf die Nutzung des Schulbusses zu verzichten. Für alle Kinder, die sonst keine Möglichkeit haben, zur Schule zu kommen, steht er selbstverständlich zur Verfügung.

Schulpflicht
Das Ministerium teilte uns in der Schulmail 23 am vergangenen Freitag mit:
„Auch unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie sind alle Schülerinnen und Schüler grundsätzlich verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Aus Anlass einer Erweiterung des Präsenzunterrichts ist noch einmal auf Folgendes hinzuweisen:
Die Erziehungsberechtigten müssen darauf achten, dass die Kinder vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen.
Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020. Es gelten – wie bisher schon - die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte - die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird angeraten. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch die Teilnahme am Präsenzunterricht bei ihrem Kind möglich ist. In Zweifelsfällen kann die Schule von den Eltern ein ärztliches Attest verlangen und ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.
Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren.“

Kleine Mathe-Asse
Der landesweite Mathematik-Wettbewerb für Klasse 4 in NRW wird immer über ein Schuljahr hinweg in 3 Runden ausgetragen. An der ersten Runde, die im November 2019 an unserer Schule stattgefunden hat, haben 61 Kinder teilgenommen. 7 Kinder haben sich dabei für die zweite Runde qualifiziert, zu der sich aus ganz Bornheim die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Runde in Hersel getroffen haben (s. Bericht auf unserer Homepage). In dieser zweiten Runde, konnten sich 5 Schüler der Nikolaus-Schule sogar für die dritte Runde qualifizieren - so viele waren es noch nie! Wir gratulieren Philipp, Pascal, Lars, Luis und Tore zu dieser tollen Leistung. Philipp konnte dabei sogar alle Aufgaben korrekt lösen und mit Lars hat sich ein Drittklässler für die Endrunde qualifiziert. Leider hat die aktuelle Situation dazu geführt, dass der Wettbewerb abgebrochen werden musste. Somit dürfen sich diese 5 Kinder jetzt alle als Sieger fühlen.
Am Känguru-Wettbewerb haben schließlich 62 Kinder von zu Hause teilgenommen, so haben sogar 11 Kinder mehr teilgenommen als im letzten Jahr. Alle erhalten dafür eine Urkunde und ein kleines Knobelspiel als Preis.

 

Das Team der Nikolaus-Schule grüßt Sie herzlich und wünscht ein schönes langes Wochenende.

P. Domscheit, Schulleiterin